Mit der Geburt meines Sohnes wurde auch ich geboren: zur Mutter

Mein Name ist Tanja, kurz Tanni, gebürtige Ostwestfälin und seit Herbst 2007 neigschmeckte Stuttgarterin. Ich lebe mit meinem Mann, unseren beiden Chaoskids (08/2012 und 04/2015) und zwei Hunden in Stuttgart-Stammheim.

In meinem Pre-Mama-Leben war ich u.a. Chefreiseleiterin mit Herz und Seele eines großen Jugendreiseveranstalters, Kampagnenleiterin und Tierrechtsaktivistin, Kundenberaterin in einem Jugendverlag und involviert in Social-Media-Projekte und in der Freizeit leidenschaftliche Leienschauspielerin und Bloggerin. Die Geburt meines Sohnes hat mein Leben auf den Kopf gestellt und ich begann, mich mit der Materie BABY zu beschäftigen.

Tausend Fragen und neue Erkenntnisse

Ich bin so dankbar dafür, dass mein Sohn so ein „richtiges“ Menschenkind ist/war und so in mir die Neugierde weckte, was Babys wirklich brauchen. Natürlich hab ich mich anfangs – genau wie wohl fast alle Neueltern – mit tausend Fragen beschäftigt. Warum findet mein Baby den Kinderwagen doof?Warum weint mein Baby, sobald die Maximalentfernungsgrenze außerhalb der imaginären Nabelschnurr überschritten ist? Warum will mein Baby im gefühlten 3 Minutentakt an Mamas Brust und überhaupt, warum ist offensichtlich (zumindest in den ersten Wochen) nur die Mama ganz hoch im Kurs? Warum braucht mein Baby eine wärmende Matratze mit Herzschlag als Schlafplatz, auch Mama/Papa genannt? Was hat es eigentlich mit dem sagenumwogenen Bonding (ein Begriff, den wohl nur Eltern kennen) auf sich?Und, und, und… Auf all diese Fragen fand ich Antworten in tollen Büchern (die ich übrigens mit Sohni wahlweise schlafend oder stillend auf dem Schoß gelesen hab) und entschied mich, diese Aha Momente anderen Mamas und Papas (und Omas, Opas, Tanten, Onkel…) zu ermöglichen. Babys sind so coole, clevere kleine Wesen. Und wenn man erstmal raus hat, wie die kleinen Menschlein ticken, kann das neue Familienleben so einfach sein 😉
Mittlerweile ist mein Portfolio um einige Fortbildungen und last but not least um eine selbstbestimmte Geburt und ein Tochterkind reicher.
Gut für mich, gut für dich! Gerne lasse ich dich an meinen neu gewonnenen Errungenschaften und Erfahrungen teilhaben. Beispielweise stehe ich dir bei einer Trageberatung auch bei Fragen rund ums Thema Stillen zur Seite, berate dich, wenn du müde bist und dein Baby nicht so recht schlafen mag und gebe dir Tipps, was Babys wirklich brauchen und vor allem – für mich das WICHTIGSTE überhaupt – stärke dich in deinem Bauchgefühl.

Fortbildungen:

Tanni mit Prüfsiegel Trageberaterin

Zertifikate